die hospiz zeitschrift Ausgabe 75 – Gespräche mit Sterbenden

 

 

Gespräch mit Sterbenden das gehört zu den wichtigsten, ist wenn nicht sogar das wichtigste Element hospizlichen tätig Seins und/oder Begleitens.

Gespräch mit Sterbenden, wer denkt da nicht an Elisabeth Kübler-Ross Interviews mit Sterbenden? Ein alter Weggefährte erinnert sich.

 

HOSPIZ WISSEN

Das Wiener Forschungsteam um Katharina Heimerl hat 30 Betroffene und Angehörige mithilfe qualitativer Forschungsinterviews über Themen zum Lebensende befragt. Manche oftmals behauptete Thesen wurden nicht bestätigt…

Hartmut Jäckel befragte die Bewohner eines stationären Hospizes nach den Beweggründen, in ein stationäres Hospiz zu gehen. Die Gründe sind vielfältig.

Gert Dressel, Historiker und „Biographiearbeiter“ wie er sich selbst nennt, erforscht das Erinnern alter Menschen anhand des Erzählens. Er stellt Orte vor, wo bereits „erzählt wird“ und wie das Erzählen entsteht und sich entwickelt.

 

Zwei Wissenschaftler stellen ein ungewöhnliches Projekt zum Thema Sterben und Tod vor. Im ersten Schritt wurden 30 junge Menschen ein Jahr lang bei ihren Begegnungen auf Palliativstationen und Hospizen begleitet. Im Anschluss wurden von den jungen Menschen 30 Interviews mit Sterbenden und Angehörigen zu einer Frage geführt: Was ist der Tod?

HOSPIZ PRAXIS

Marina Kojer, Pionierin in Sachen Palliative Geriatrie,  spricht über gelingende Kommunikation mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind.

 

Und noch mehr…heute noch bestellen.

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.