Fachzeitschrift für Palliative Geriatrie

 

Übergänge und Brücken

Übergänge und Brücken sind in der Palliativen Geriatrie besondere Momente, sie können chaotisch oder geordnet, sie können schnell oder langsam erfolgen. Denn alte, hochbetagte und verletzliche Menschen leben oft trotz Krankheit, Unbeweglichkeit und Unsicherheit zuhause in ihrer gewohnten Umgebung. Unerwartete Krankheitsfälle oder z.B. der Verlust einer Partnerin oder eines Partners können dazu führen, dass der Alltag nicht mehr bewältigt werden kann und sich die Situation von einem Moment zum anderen verändert. Diese Ausgabe der Palliativen Geriatrie zeigt die Problematiken dieser Übergänge auf und beschreibt im Besonderen, dass oft für als unmöglich erscheinende Situationen gute Maßnahmen und Lösungen gefunden werden können.

Übergänge und Brücken bedeutet auch oftmals ein Übergang von einer in die andere Organisation. Wer begleitet hier? Das ist eine wichtige Frage für die Zukunft.

Übergänge können mit Verlust verbunden sein – der letzte Umzug.

Die vielseitigen Beiträge in dieser Ausgabe der Fachzeitschrift für Palliative Geriatrie kommen aus der Praxis. Aber auch die Wissenschaft nimmt sich diesen Praxisthemen an. Lesen Sie dazu die neue Ausgabe der Fachzeitschrift für Palliative Geriatrie und überzeugen Sie sich selbst.

Heute noch bestellen.

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.