Auf dem Weg zur Sorgekultur

Blinde Flecken in der alternden Gesellschaft

Lilie/Beer/Droste/Giebel (Hrsg.)

Beschreibung
Über den Autor
13. November 2018

Wie schaffen wir es, dass Ältere, Pflegebedürftige, auch sterbende Menschen und ihre Angehörigen in den unterschiedlichen Sozialräumen zukünftig aus Sicht des Hilfesystems möglichst optimal und unter dem Gesichtspunkt bestmöglicher Mitgestaltungsmöglichkeiten und Teilhabe der Betroffenen versorgt und begleitet werden können. Alte Menschen sollen möglichst lange selbstbestimmt und integriert in ihrem vertrauten Wohnquartier leben und – wie die allermeisten es sich wünschen – auch dort sterben können.

Darum müssen sozialraumorientierte und sektorenübergreifende Fachkonzepte für die Altenhilfe entwickelt werden. Es bedarf der besseren finanziellen Ausstattung für vernetztes Wohnen im Quartier. Sozialversicherungssysteme sind aufeinander zu beziehen und sozialräumliche Arbeit muss regelfinanziert werden.

Das Kernstück aktueller Lösungsansätze liegt in der Einbindung der Zivilgesellschaft. Hier sind Träger der freien Wohlfahrtspflege gefragt, sich gemeinsam mit den Kommunen einzusetzen, um Menschen zu befähigen, ihre eigenen Belange umzusetzen und sich im Rahmen der Quartiersentwicklung für Ältere einzusetzen.

Die Beiträge dieses Bandes greifen die skizzierten Perspektiven und Bedingungen einer sozialraumorientierten Sorgekultur auf und reflektieren sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Zusammenhängen.

 

Auf dem Weg zur Sorgekultur

Blinde Flecken in der alternden Gesellschaft

Ulrich Lilie, Wolfgang Beer, Edith Droste, Astrid Giebel

236 Seiten, kartoniert, Esslingen 2018, der hospiz verlag
ISBN: 978-3-946527-26-8, Preis: Euro 29,99 (D)/Euro 30,90 (A)

Ulrich Lilie
Pfarrer
Präsident Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband
stellvertretender Vorsitzender des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V.

Dr. phil. Wolfgang Beer
Geschäftsführer Politische Bildung der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin
Vorstandsmitglied der Deutschen Kinderhospizstiftung, Olpe

Edith Droste
Dipl.-Politologin, Trauerbegleiterin
Projektleiterin Fachtagungen in der Deutschen Kinderhospizakademie, Olpe
Nebenamtliche Studienleiterin der Evangelischen Akademie Violinist

Dr. theol. Astrid Giebel
Diplon-Diakoniewissenschaftlerin
Pastorin und Krankenschwester
Theologin im Vorstandsbüro der Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband
ISBN 9783946527268
29,99  (zzgl. Versandkosten)
(inkl. MwSt.)

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.