Fachzeitschrift Palliative Geriatrie 3/22

Schwerpunktthema: Erschöpfung auf allen Ebenen

Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift für Palliative Geriatrie befasst sich mit dieser Erschöpfung – Erschöpfung auf allen Ebenen.

Liegt der Fehler nicht auch oder vor allem im System? Gibt die Gesundheitspolitik Ziele vor, die wir nicht brauchen? Oder wie Markus Leser es in seinem Beitrag formuliert: „ Eine 90-jährige Dame hat mir gegenüber einmal erklärt, dass wir aufhören sollen das Wort Versorgung zu benutzen. Was sie brauche ist nicht ein Versorgen, sondern ein Umsorgen…“

Stress – ein Krankmacher für Körper und Seele, doch um dem Stress entgegen zu wirken brauchen wir Zeit. Das ist keine neue Erkenntnis, aber es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein und vor allem mit dieser wenigen Zeit so umzugehen, dass wir uns für die richtigen Dinge Zeit schaffen, um damit den Stress zu reduzieren. Ein Beitrag von Sonja Parfrieder und Stefan Stiglitz.

Carmen Birkholz schreibt Ihnen einen Brief. Wert schenken – Wert einatmen – Wert fühlen – ein Beitrag zu Ihrer Stressbewältigung.

Erschöpft auf allen Ebenen – die WHO erklärte Stress zur Pandemie des 21. Jahrhunderts. Wie nun diesem Stress entgegenstehen? Sigrid Steiner zeigt uns wertvolle Wege auf.

Susann Domkar schreibt:  „Grundsätzlich kann man zwischen Stressessern und Stresshungernden unterscheiden.“ Doch ist das wirklich problematisch? Ihr Beitrag gibt Aufklärung.

Ein interessantes Interview mit zwei Pflegedienstleiterinnen, wertvolle Tipps aus der Aromapflege und der gewährte palliativgeriatrische Pflegetipp runden dieses Heft ab.

Ich hoffe, wir haben Ihre Leseinteresse geweckt -dann bestellen sie noch heute.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.