Die Fachzeitschrift Palliative Geriatrie

 

Unsere Gesellschaft altert – und schon bald wird die Nachfrage nach geeigneten Betreuungsplätzen steigen, denn mehr und mehr Menschen der Generation der Babyboomer werden älter. Doch – die Ansprüche nach Qualität und Qualifizierung sind hoch. Wie kann man dieser Nachfrage gerecht werden? Liegt die Zukunft der Pflege in der Technik und Digitalisierung oder in der Globalisierung? Kann ein Roboter die Lösung für mehr Pflegepersonal darstellen oder sollte sich die alternde Gesellschaft auf Pflegedörfer im Fernen Osten einstellen? Die erste Ausgabe der Fachzeitschrift Palliative Geriatrie 2019 dreht sich rund um den Schwerpunkt „Zukunft“ und versucht aufkommenden Fragen nachzugehen.

Leben mit Demenz – Geht das überhaupt? Wir sprechen über die Krankheit Demenz. Was verbindet der Großteil der Bevölkerung mit der Erkrankung – und was sagt die Fachwelt dazu? Die Forschung setzt sich intensiv mit der Alterskrankheit auseinander und versucht zielführende Behandlungsweisen für die Zukunft zu konzipieren – welche Aspekte sollten bei der Behandlung von Demenz im Vordergrund stehen?

Herr Höpflinger spricht in seinem Artikel über alternde Gesellschaft, Generationenverhältnisse, familiäre Beziehungen und der für die Zukunft bedeutsamen Generativität des hohen Lebensalters.

Für die junge Gesellschaft muss alles schneller, neuer und innovativer für die Zukunft sein – die alte Bevölkerung wird unwichtig und gar vergessen. Ist das richtig? Oder – stellt sich neue Generation damit selbst ein Bein? Herr Gronemeyer spricht über die derzeitige Wachstumsgesellschaft und deren Sicht auf die alternde Bevölkerung.

Das Krankenhaus der Zukunft – wird es auch für Menschen, die an Demenz erkrankt sind geeignet sein? Dieser Frage wird in der aktuellen Ausgabe nachgegangen.

Die deutsche Bevölkerung altert – zugleich sinkt der Anteil der Erwerbstätigen. Ein gegenläufiger Prozess, der gerade in der Pflege eine große Herausforderung darstellt. Migrantische Arbeitskräfte als Lösung heute und in der Zukunft?

Roboter und künstliche Intelligenz stehen für die Zukunft. Auch im Medizin- und Pflegesektor eröffnen sich dadurch viele Zukunftschancen. Der Einsatz wird jedoch kritisiert – Frau Martina Mara spricht über die Gründe.

Auch in dieser Ausgabe – ein Interview mit dem Allgemeinmediziner Peter Brall, der sich seit geraumer Zeit mit der Palliativmedizin beschäftigt.

 

Bestellen Sie heute noch die aktuelle Ausgabe hier.

Wir wünschen eine gute Lesezeit.

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.