Betrüger treiben ihr Unwesen

 – in Jever und Wilhelmshaven

 

Seit einigen Tagen treiben Betrüger ihr Unwesen! Berichten zu Folge tummeln sich die noch unbekannten Täter in den Ladengeschäften der Innenstädte von Wilhelmshaven und Jever, um Vergünstigungen zu erfragen. Ihre Masche: Sie geben sich als Mitarbeiter des Friedel-Orth-Hospizes in Jever oder des Kinder- und Jugendhospizes „Joshuas Engelreich“ in Wilhelmshaven aus. Auf diese Weise erhoffen sie sich Vergünstigungen für die dort angebotene Ware. Leider handelt es sich bei den Übeltätern nicht um tatsächliche Mitarbeiter. Sie versuchen gutgläubige Ladenbesitzer und ihre Mitarbeiter mittels eines guten Zwecks gar zu berauben und missbrauchen für ihr falsches Spiel die Namen der ortsansässigen Hospize.

Die Hospiz-Leitung warnt vor solch dubiosen Anfragen. Haupt- und ehrenamtliche Hospizmitarbeiter fragen in der Regel im Vorfeld telefonisch bei Geschäften an, ob eine Vergünstigung möglich ist.

Die Täter versuchen sich auf Kosten unheilbar erkrankter Menschen selbst zu bereichern – wir hoffen diese Schurken können bald gefasst werden und der Spuk hat ein Ende.

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.