Bundes-Hospiz-Anzeiger 4/21

Soeben erschienen BHA4/2021 mit dem Schwerpunkt Beihilfe zum Suizid?

Das Bundesverfassungsgericht hat im Februar vergangenen Jahres den § 217 StGB für nichtig erklärt. Wie damit umgehen?

Und dann kam Covid-19 und der Lockdown.

Der Verband Niedersachsen bot nun im Frühjahr diesen Jahres gleich drei Video-Konferenzen, eine für stationäre und zwei für ambulante Hospize, an.  Vieles wurde diskutiert, der Dialog soll fortgesetzt werden. Auch der Verband Schleswig-Holstein veranstaltete eine digitale Veranstaltungsreihe zu diesem Thema. Lesen Sie hierzu Näheres.

Wie gehen Ehrenamtliche mit diesem Thema um? Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des ambulanten Hospizes St. Michael in Völklingen/Saar wurden zunehmend mit dem Thema freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit konfrontiert. Wie das Hospiz damit umging lesen Sie hier.

Die Debatte um den assistierten Suizid beschäftigt die Malteser als einen der großen sozialen Dienstleister in Deutschland. Diese christlich geprägte Organisation unterstützt den hospizlich-palliativen Weg in seinen Einrichtungen und möchte institutionelle Schutzräume für Menschen schaffen. Und dafür schulen Sie ihre Mitarbeitende, lesen sie selbst wie.

Suizidassistenz? Warum wir eine solidarische Gesellschaft brauchen – ein Beitrag von Reimer Gronemeyer und Andreas Heller

10 Jahre Charta

Was hat sie erreicht? Welche Ziele verfolgt sie und wie werden sie umgesetzt. Die Koordinierungsstelle stellt sich und Ihre Arbeit vor.

Von Amerika lernen?

Spenden sind ein immerwährendes Thema im Hospiz, sollen doch fünf Prozent des Tagessatzes in Form  von Spenden finanziert werden. Spenden hat in den USA seit je her eine wesentlich größere Bedeutung und die Organisationen sind dort seit vielen Jahren engagiert. Kann man von Ihnen lernen?

Urlaub ist Lesen – Lesen ist Urlaub, Harald Retzschitzegger ist nicht nur leidenschaftlicher Palliativmediziner und Geriater, er ist auch ein großer Liebhaber der Literatur. In dieser Sommerausgabe gibt er uns einen kleine Einblick in seine Reiseliteratur. Fühlen Sie sich entspannt.

Eine Antwort auf den Beitrag “Bundes-Hospiz-Anzeiger 4/21

  • Irmgard Meyer

    Ich bin an diesem Thema sehr interessiert und wäre froh, wenn es erlaubt würde selbst über den Tod zu entscheiden. Sterbefasten ist bis jetzt meine einzige Hoffnung, wenn es mal sein müßte.

    Antworten

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.