Bewegung gegen Demenz

 

 

Demenzerkrankungen und Alzheimer-Krankheiten sind bis heute leider unheilbar. Die Forschung ist jedoch bemüht mehr über die Krankheiten herauszufinden und konnte bereits heute erste Schlüsse darüber ziehen, wie die Symptome zumindest verlangsamt werden können.

Tim Stuckenschneider stellte in einem Forschungsprojekt „Denksport“ einen starken Zusammenhang zwischen Bewegung und erster Anzeichen von Demenz fest. Der Forscher arbeitet an der Deutschen Hochschule in Köln und veröffentlichte seine Ergebnisse auf dem Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Weimar.

Für sein Projekt begleitete er 75 ältere Menschen mit leichten kognitiven Störungen, da diese Personengruppe als besonders gefährdet für die Krankheit Demenz gilt.

Das Ergebnis: Die Teilnehmer, die zwei Mal pro Woche ein 60-Minütiges Training durchliefen, konnten ihre geistige Leistung im Verlauf der Studie verbessern. Es spielte dabei keine Rolle, ob die Probanden Kraft- oder Bewegungssport betrieben haben.

Bewegung fördert die Gesundheit, gerade Personengruppen mit bereits leichten Gedächtnisproblemen sollten daher über regelmäßige Bewegungsprogramme nachdenken, um die geistige Fähigkeit auch in Zukunft zu verbessern.

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.