Ein heißer Herbst

und vielleicht kalter Winter steht uns bevor.

Corona, Fachkräftemängel, Krieg, Gasmangel, steigende Energiepreise – wie geht es weiter? Wenn wir ehrlich sind – niemand kann es uns sagen. Wir leben in einer immer fragileren Welt  mit kaum mehr kalkulierbaren Zukunftsszenarien und die Politik sagt uns eindeutig: Besser wird es nicht!

Heißes Thema im Herbst: die erneute Befassung des Bundestags mit dem vom Bundesverfassungsgerichts im Jahr 2020 für nichtig erklärten § 217 StGB.  Es liegen drei Gesetzesentwürfe vor, einer soll zukünftig den ehemaligen § 217 ersetzen. Die erste Lesung fand bereits am 24. Juni 2022 im Bundestag statt. Der Bundestag hat die Entwürfe an den Rechtsausschuss überwiesen. Die Initiatoren der Gesetzesentwürfe erhoffen sich eine neue Gesetzesregelung noch in diesem Herbst. Die einzelnen Gesetzesentwürfe sehen doch sehr unterschiedliche Regelungen vor (siehe: Deutscher Bundestag – Bundestag berät Initiativen zur Reform der Sterbehilfe in erster Lesung). Doch Expert*innen sehen dennoch Nachholbedarf bei den einzelnen Gesetzestexten. Prof. Putz, einer der führenden Juristen für Medizinrecht in Deutschland, nannte die Gesetzesvorschläge entweder nicht praktikabel oder schlichtweg nicht verfassungskonform, was einen weiteren Gang zum Bundesverfassungsgericht nach sich ziehen würde.

Vor diesem Hintergrund hat der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. eine Spezialausgabe der hospiz zeitschrift palliative care herausgebracht.

Heißes Thema für einen kalten Winter

Gasumlage oder Nicht-Gasumlage, für alle, für Bedürftige, wer ist bedürftig? Und vor allem wie kalt wird dieser Winter werden und wie werden wir darauf reagieren? Das sind alles Fragen, die Gesellschaft und Politik in den nächsten Wochen beantworten müssen. Doch viele, besonders kleinere Altenheime klagen bereits jetzt über zu hohe Energiekosten. Die Unsicherheit ist enorm, die Angst vor zu hohen Betriebskosten bestimmt berechtigt. Welche Temperaturen sind alten Menschen zuzumuten? Wer entscheidet das? Der Staat verspricht Abhilfe, doch die Erinnerung an die Covid-Hilfen stecken manchen noch im Gedächtnis, andere Arbeitnehmer oder (meist kleine) Unternehmen haben ihre damalige Existenzgrundlage nachhaltig verloren. Alte Menschen können nicht warten!

Corona und Fachkräftemangel – Erschöpfung auf allen Ebenen. Das Personal in den Krankenhäusern und Altenheimen auf allen Ebenen hat in den letzten Jahren permanent am Limit gearbeitet. Natürlich sind Gesellschaft und Politik gefragt, aber vielleicht können wir auch ein bisschen zur Milderung beitragen. Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift für Palliative Geriatrie nahm sich diese Thema zu Herzen.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.