Fachzeitschrift: Demenz und Krankenhaus

 

 

Aus gegebenem Anlass befassen sich drei unserer Beiträge mit der Corona-Pandemie.
Menschen mit Demenzerkrankungen, multimorbide Menschen und Menschen mit kognitiven Einschränkungen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind, benötigen eine Behandlung mit besonderem Augenmerk – im Pflegeheim und im Krankenhaus. Palliative Geriatrie kann hier den Weg weisen.

Menschen mit Demenz benötigen im Krankenhaus besondere Rücksicht, den diese Patient*innengruppe gehört zu den besonders vulnerablen Menschen. Wir berichten beispielhaft, welche Maßnahmen in Berliner Krankenhäuern dafür getroffen wurden – von Demenzbeauftragten bis hin zu erfolgreichen Projekten mit Ehrenamtlichen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass hierfür Strukturen geschaffen werden müssen. Lesen Sie dazu ein Interview mit dem Geschäftsführer der Berliner Krankenhausgesellschaft e.V.

Im Pflegeheim verbleiben oder Einweisung in ein Krankenhaus? Lassen sich unnötige Krankenhauseinweisungen vermeiden? Diese Problemstellung kennt jedes Pflegeheim. Und ja, es gibt Wege, um unnötige Krankenhauseinweisungen zu vermeiden. Wir widmen diesem Thema unsere Aufmerksamkeit.

In der Schweiz wurde eine Bestandsaufnahme zum Thema „Demenzgerechte Versorgung“ veröffentlicht. Lesen Sie hier die Ergebnisse.

Ein besonderes Augenmerk benötigt die Delirbehandlung im Krankenhaus. Angehörige können hier eine wichtige Rolle spielen und eine wichtige Säule in der nichtmedikamentösen Delirbehandlung einnehmen.

Menschen versterben im Krankenhaus – was geschieht dann? Reflexionen einer Bestatterin.

Last but not least – Neues auf der Fachgesellschaft für Palliative Geriatrie und wichtige Veranstaltungshinweise.

Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben – bestellen Sie noch heute die Fachzeitschrift für Palliative Geriatrie.

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.