Nürnberg

 

Was in Österreich bereits seit vielen Jahren zur Regelversorgung gehört, scheint sich nun langsam auch in Deutschland zu etablieren: das Tageshospiz.

In Nürnberg hat nun das erste Erwachsenen-Tageshospiz seine Pforten geöffnet. Dort können Schwerstkranke, die an einer fortgeschrittenen Krankheit leiden, aber keine stationäre Betreuung benötigen und zuhause leben, tagsüber teilstationär begleitet werden. Das Tageshospiz hält sechs Plätze vor und ist von Montag bis Freitag von 8–16 Uhr geöffnet. Tageshospize können somit auch pflegende Angehörige entlasten und/oder Angehörige können zumindest teilweise weiterhin ihrem Beruf nachgehen. Auch hier steht wie in anderen Bereichen der hospizlichen Begleitung der Mensch im Mittelpunkt. Angedacht ist, den Tag gemeinsam zu verbringen. Eine große Wohnküche und ein freundliches Wohnzimmer sollen dazu beitragen, dass die Gäste Gemeinsames erleben, vom Kochen über Gespräche und Austausch bis hin zu Spielen oder gemeinsamen Spaziergängen. Doch können dort auch Therapien und Behandlungspflege angeboten werden. Drei Pflegekräfte, die Hauswirtschafter*innen sowie ehrenamtliche Begleiter werden sich um das Wohl der Gäste sorgen.

In der nächsten Ausgabe der hospiz zeitschrift werden Sie mehr dazu lesen können.

Auch im hospiz verlag erschienen: Tageshospize – Orte der Gastfreundschaft von Sabine Pleschberger und Christof Eisl.

Mein Warenkorb

Hinweis:
Ihr Warenkorb enthält momentan keine Produkte.