Nachhaltige Qualifizierung des Ehrenamtes

in der ambulanten Hospizarbeit und Palliativversorgung in Niedersachsen
Begemann/Seidel

19,99 

Ziel dieser empirischen Erhebungen ist es, eine Basis zur Qualitätssicherung und Systematisierung der Vorbereitungskurse zu schaffen, ohne dabei regionale Spezifika sowie Freiheit und Selbstbestimmung des zivilgesellschaftlichen Engagements aus dem Blick zu verlieren.

ISBN 978-3-941251-86-1

Erscheinungsdatum: 08.07.2015
Artikelnummer: 978-3-941251-86-1 Kategorien: ,
 

Beschreibung

Ziel dieser empirischen Erhebungen ist es, eine Basis zur Qualitätssicherung und Systematisierung der Vorbereitungskurse zu schaffen, ohne dabei regionale Spezifika sowie Freiheit und Selbstbestimmung des zivilgesellschaftlichen Engagements aus dem Blick zu verlieren.

Um das breite Spektrum der ehrenamtlichen Hospizarbeit umfassend darstellen zu können, eine fundierte Grundlage für die Steuerung der ehrenamtlichen Hospizarbeit und Impulse für die Weiterentwicklung der Curricula zu erhalten, wurden Ehrenamtliche als Expertinnen und Experten sowohl mündlich als auch schriftlich befragt. Der inhaltliche Schwerpunkt der Befragungen lag dabei auf ihrer Motivation für das Ehrenamt, ihren Erfahrungen, Selbsteinschätzungen ihrer Kompetenzen und Haltungen sowie auf den Vorbereitungskursen.

 

Nachhaltige Qualifizierung des Ehrenamtes in der
ambulanten Hospizarbeit und Palliativversorgung in Niedersachsen
Verena Begemann, Sabine Seidel, Hospiz LAG Niedersachsen (Hrsg.)
164 Seiten, kartoniert, Esslingen 2015, der hospiz verlag
ISBN: 978-3-941251-86-1, Preis: € 19,99 (D)/€ 20,60 (A)

 

Prof. Dr. Verena Begemann
Diplom-Sozialarbeiterin, lehrt Ethik und Sozialarbeitswissenschaft an der Hochschule Hannover, Fakultät für Diakonie, Gesundheit und Soziales. Sie verfügt über langjährige Berufserfahrung als Koordinatorin und Dozentin in der Hospizarbeit.

Sabine Seidel, M.A.
Forschungsreferentin und Geschäftsführerin des Instituts für angewandte Gesundheits-, Bildungs- und Sozialforschung an der Hochschule Hannover, Fakultät für Diakonie, Gesundheit und Soziales.