hospiz zeitschrift Nr. 93

Druckfrisch: Die neue hospiz zeitschrift palliative care mit dem Schwerpunkt „Was ist gutes Leben im Alter und im Sterben?“ ist soeben erschienen.

 Wir sollten immer im Blick behalten, dass sich Hospizarbeit nicht auf einen Versorgungsaspekt reduzieren lassen sollte. Hospizarbeit greift wesentlich weiter, sie ist viel politischer und grundsätzlicher. „Was heißt gutes Leben, was sind die Bedingungen guten Lebens, um die die Gesellschaft als Solidarität der Sterblichen ringt, auf welche gesellschaftlichen Herausforderungen reagiert hospizliches Tun und gibt Antworten?“, so Thomas Klie.

Was ist gutes Leben im Alter und im Sterben? Die Beziehungsorientierung als eine zentrale Dimension zieht sich wie ein roter Faden durch dieses Thema und durch dieses Heft.

Was ist gutes Leben?  Die zehn Dimensionen des guten Lebens: Martha Nussbaum hat sie formuliert und sind aktueller denn je für die Hospizbewegung. Die zehn Dimensionen guten Lebens helfen, aus den Blickverengungen disziplinärer Betrachtungen von Versorgungsstandards in der Pflege und Medizin heraus zu treten und den zum Teil vorhandenen problematischen Qualitätssicherungslogiken zu entkommen, so Thomas Klie.

Andreas Büscher stellt uns den six senses-framework-Pflegeansatz von Nolan aus England vor. Im Vordergrund stehen Aspekte der persönlichen Wahrnehmung der Lebensqualität in der Pflegebeziehung. Die sechs Aspekte gelten für die zu Pflegenden, die Nahestehenden und die beruflich Pflegenden.

Corona und ein gutes Leben im Pflegeheim – ein Widerspruch in sich? Diese kritische Frage stellt Constanze Giese. Was macht das Erleben eines guten Lebens in einem Pflegeheim aus? Es geht um das subjektive Erleben, um Bedeutsamkeit, um Sinnhaftigkeit und Bedeutung für andere.

Corona und ein Mangel an gut ausgebildeten Personal haben vieles gefährdet.

Hospiz im Gespräch: Im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick startete 2013 eine sozialraumorientierte Planungskoordination. Was ist das? Lesen Sie das Interview mit Ines Schilling, Leiterin diese Projektes.

Gutes Leben in der Praxis: Wir statten dem FriedWald in Schönbuch im Süden Stuttgarts einen Besuch ab, sprechen über gutes Essen am Lebensende und was liebevolle Berührung am Ende des Lebens bewirken kann.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bestellen Sie noch heute.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.